SAP NetWeaver Single-Sign On

Unter Single-Sign-On oder kurz „SSO“ versteht man ein System, das verschiedene Passwortabfragen auch über Systemgrenzen hinweg durch eine einmalige Anmeldung ersetzt und den berechtigten Nutzer authentifiziert.

Dies bietet aus zweierlei Hinsicht Vorteile: Aus der Sicht des Anwenders erleichtert dies die Authentifizierung um Zugriff auf viele verschiedene Dienste zu erhalten, da er sich nur ein Passwort merken muss. Aus der Sicht des Unternehmens führt die Verwendung von SSO wiederum zu einer größeren Sicherheit im Unternehmensnetzwerk, da die Mitarbeiter nun nicht mehr unterschiedliche, komplexe Passwörter bei Zugangsabfragen eingeben müssen, sondern das System diese Schritte ersetzt und zu einem direkten Zugriff auf Daten und damit einem schnelleren Arbeitsablauf führt.

Ein maßgeblicher Sicherheitsfaktor von SSO ist der starke Verschlüsselungs-Token, der sicher im System hinterlegt in der aktuellen Anwendungssession am Computer das zu merkende Passwort effektiv ersetzt. Heutige Verschlüsselungsalgorithmen sind auf solche möglichst lange und komplexe Schlüsseldateien angewiesen um eine hohe Sicherheit zu gewährleisten, da insbesondere kurze Passwörter mit der heutzutage verfügbaren Rechenleistung schnell analysiert und kompromittiert werden können.

Die SAP bietet im Rahmen der Compliant Identity Management Suite eine optimierte Single Sign-On Software an, einen Überblick über deren Einbindung in die Gesamtfunktionalität bietet die folgende Abbildung:

Die Vorteile des SAP NetWeaver Single-Sign-On bestehen in der hervorragenden Einbettung in bestehende SAP-Systeme sowie in der einfachen darüber hinausgehenden Integration unterschiedlichster Software, die Benutzer-Authentifizierung verlangt.

Eine weitere Zusammenfassung der Produktfunktionen finden Sie bei SAP: CIO Online.